Da bin ich wieder ...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Da bin ich wieder ...

      Hallo zusammen,

      Ich bin Rebekka, 35 Jahre alt, verheiratet und habe zwei supersüße Jungs (7 und 2 Jahre alt). Manche kennen mich vielleicht noch, ich war hier schon einmal angemeldet von August 2016 bis Sommer 2017. Damals habe ich nach meiner Schwangerschaft 20 kg mit Almased abgenommen (von ü80 auf 60 kg) und war sehr glücklich damit. Das Forum hat mich immer super unterstützt - ich hatte auch ein Diättagebuch, das ich jetzt vielleicht wieder reaktivieren werde.

      Allerdings haben sich im Alltag leider viele alte Gewohnheiten wieder eingeschlichen, trotzdem gelang es mir sehr gut, mein Gewicht zu halten. Doch dann wurde alles anders. "Wie aus dem Nichts", wie man so schön sagt, bekam ich große psychische Probleme, verlor meinen Antriebe, war wochenlang krankgeschrieben. Depressive Phasen waren mir auch vorher nicht fremd, aber niemals zuvor hatte es mich in diesem Ausmaß erwischt. || Leider bin ich jemand, der Stress, Kummer und das Gefühl innere Leere versucht, mit Futter zu füllen und so schlichen sich nach und nach fast 10kg wieder drauf. Inzwischen mache ich eine Therapie, nehme Medikamente und bin - bestimmt auch dank des Frühlings - wieder insgesamt viel besser drauf und motiviert, die Kilos wieder anzugehen. Der erste Angang war der Weg auf die Waage: 69kg. :/ Mindestens 5kg müssen wieder runter, damit mir die Hosen wieder ohne Zwicken passen und ich mich wieder wohl in meiner Haut fühlen kann.

      Almased spielte übrigens die ganze Zeit über eine Rolle: Ich habe zwischendurch zwei Versuche genommen, habe Phase 1 beide Male gut geschafft und bin dann nach ca. 1 Woche Phase 2 wieder eingebrochen. Trotzdem habe ich nie aufgehört Alma wochentags zum Frühstück zu nehmen oder als Mittagessen auf der Arbeit und dann abends zu kochen ... aber eben wenig konsequent.
      Deshalb starte ich nicht nochmal mit Phase 1 sondern versuche, Phase 2 nun konsequent durchzuziehen - ohne Süßkram am Abend und möglichst Low Carb. :rolleyes:

      Ich freue mich auf ein motivierendes Miteinander!

      Viele Grüße
      Rebekka
    • Hallo Rebekka,

      ich drücke Dir die Daumen, dass Du Deinen Schweinehund erfolgreich in die Schranken weisen kannst :) Gerade Abends vor dem Fernseher ist es unglaublich schwer nichts zu knabbern.... (vor allem wenn der Lebensgefährte mit der Chipstüte neben einem sitzt :/
      Bin gespannt, wie Deine erste Woche gelaufen ist?!

      Lg
      Tina
      Startgewicht: 103,6kg

      Ziele:
      U95 bis 19.05. (1. Hochzeit)
      U90 bis 03.08. (2. Hochzeit)
      U85 bis 18.10. (3. Hochzeit)


      Langfristing: ~75kg

    • Liebe Tina,

      vielen Dank für das Willkommen Ja, ich habe auch so einen Chipstüten-Kandidaten zuhause. Und dann die Kinder mit ihren Osternestern ... :/

      Die erste Woche war ziemlich ok, ich habe es ohne Ausreißer geschafft und meine Abendmahlzeit größtenteils Low Carb gestaltet. 1kg weniger zeigte die Waage am Ende der Woche an (68kg). Am Wochenende bin ich es dann (leider) wieder etwas lockerer angegangen und habe es nicht geschafft, die Zügel ab Montag wieder ganz so stramm zu ziehen. Deshalb waren es heute immer noch 68kg - naja, wenigstens keine Zunahme. Dieses Wochenende will ich konsequent bleiben und auch etwas Sport treiben.

      Lg, Rebekka
    • Liebe Rebekka,

      ach Mensch, wat is da passiert - ich kann Dich aber gut verstehen und Deine Erzählung/ Erfahrungen auch nachvollziehen. So ähnlich ist es mir auch ergangen als ich nicht mehr im Plan sein konnte/ durfte. Aber wichtig ist jetzt nach vorne zu schauen und sich Ziele zu setzen. Und wie ich immer sage - der Wille ist das Wichtigste, dann klappt das schon. Und Du hast ja auch schon so toll und viel abgenommen gehabt, Du schaffst es bestimmt erneut!

      Wünsche Dir viel Durchhaltevermögen und Erfolg. Und vielleicht hilft Dir hier Dein Tagebuch wieder? ;)

      LG
      tiniwini
      Start am 14.01.2017: 83,1 kg X/ (1,76 m); U70: 02.06.2017 (69,7 kg)
      Re-Start am 1.1.2018: 72,9 kg; Ziel: 68 kg


    • Hallo tiniwini,

      wie schön, noch jemanden von "früher" hier zu treffen. Es ist ja offenbar leider sehr ruhig geworden. Ich überlege noch, ob ich das Tagebuch reaktiviere, es hat mir schon sehr geholfen, regelmäßig zu schreiben. Aber das Miteinander fehlt mir hier momentan einfach ... diätmäßig geht es augenblicklich solala, ich war letzte Woche nicht auf der Waage, aber es ist auch wie verhext. Ich war damals so gut im Programm, irgendwie komme ich diesmal nicht rein. Vielleicht sollte ich doch noch mal ein paar Tage auf Phase 1 gehen, um den richtigen Kickstart zu bekommen.
      Ich sehe, auch du hast einen Restart gemacht. Wie läuft es denn so bei dir? Bist du wieder gut ins Programm reingekommen?

      lg, Rebekka
    • Hi Rebekka,

      da bin ich ganz Deiner Meinung - das Miteinander ist die eigentliche Motivation und Hilfe hieran. Aber vielleicht belebt es sich ja wieder - ich glaube, so einigen wäre das eine Motivation. Aber da ist jeder gefragt - es steht und fällt mit der eigenen Teilnahme...

      Ich glaube nicht, dass die Rückkehr in P1 das ausschlaggebende ist. Bin nach wie vor der Meinung, dass es der Wille ist - Du musst es wirklich wollen! Vielleicht gehst Du in Dich und horchst mal rein, was da derzeit stört und woran es liegt?!
      Oder: Manchmal hilft es auch einfach loszulaufen und eisern/ konsequent die ersten Schritte zu gehen.und dann ist man nach ein paar mühsamen Tagen wieder im Plan und es wird leichter. ;)

      Ich bin nicht wirklich voran gekommen bei meinem Restart. Ich war mir auch nicht klar, wo ich am Ende rauskommen wollte. Ursprünglich wollte ich bis auf 65 kg runter. Aber ich habe mich bei 68 kg und weniger etwas schwach gefühlt, dann kamen noch die Mangelerscheinungen dazu etc. Inzwischen habe ich für mich mein Ziel korrigiert und möchte auf max. 68 kg runter, nicht drunter. So schön die Zahlen in der Theorie klangen, so ungut hat es sich für mich dann angefühlt. Der Körper hat tatsächlich sowas wie ein Wohlfühlgewicht oder eine Wohlfühl-Spanne. Das kann ich jetzt für mich klar an Zahlen ausmachen.

      Das bedeutete auch, dass ich in den letzten Monaten auch einfach "Hunger" im Sinne von Lust/ Verlangen nach richtigem Essen, vor allem auch Kohlehydraten, hatte. Das hört sich etwas komisch an, aber ich konnte einfach nicht den Plan mit dem Pulver durchziehen. Ich werde das demnächst aber wieder in Angriff nehmen (wenn mein Körper auch signalisiert, dass er bereit und willig dazu ist ;) - ich werde aber auch mit dem Willen nachhelfen :) ), denn bei fast 73 kg fühle ich mich auch nicht ganz wohl. Es sind dann zwar nur etwa 5 kg die weg müssen, aber die letzten Kilos sind bekanntlich die schwierigsten :)
      Die ersten Schritte habe ich schon getan: am Wochenende habe ich mit meinem Sportprogramm begonnen und das Alma steht auch bereit.

      Jetzt habe ich mich fast wieder verquatscht .....

      Versuch's trotzdem mit regelmäßigem Schreiben und Berichten - gemeinsam ist es einfacher.

      LG
      tiniwini
      Start am 14.01.2017: 83,1 kg X/ (1,76 m); U70: 02.06.2017 (69,7 kg)
      Re-Start am 1.1.2018: 72,9 kg; Ziel: 68 kg