Hallo, ich bin die Neue... :-)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo, ich bin die Neue... :-)

      Hallo zusammen,

      Letzte Woche Freitag bin ich spontan mit der Almased Turbo Diät angefangen.
      Der Gedanke an eine Diät oder Ernährungsumstellung beschäftigt mich schon eine Weile.
      Ich bin weiblich, werde dieses Jahr 55 Jahre alt, bin 1,68 groß und habe letzten Freitag 66,2 Kilo auf die Waage gebracht.
      Bis auf eine Phase Anfang 20 hatte ich noch nie Gewichtsprobleme (damals war eine Pille mit hochdosierten Hormonen schuld und es erledigte sich nach dem Absetzen von alleine).
      Jetzt bin ich seit ca. 6 Jahren in den Wechseljahren, das Leben ist ruhiger und komfortabel geworden und die Kilos haben sich langsam und stetig
      an meinem Bauch und auf den Hüften eingenistet.
      Mein „Wohlfühlgewicht“ lag immer zwischen 58 und 60 Kilo - da möchte ich auch wieder hin, dauerhaft.
      Vom Typ her bin ich - zumindest was das Essen betrifft- kein bisschen diszipliniert ( war ja früher auch nie notwendig) und habe deshalb nach einer Methode
      gesucht, die schnelle Ergebnisse verspricht, der Gesundheit und der Leistungsfähigkeit nicht schadet und möglichst einfach umzusetzen ist.
      Gleichzeitig möchte ich mit dem Laufen anfangen, einmal war ich auch schon los (das es insgesamt eher zu schnellem Gehen geworden ist steht auf nem anderen Blatt und macht mir keine Sorgen )
      Am Samstag morgen war ich hocherfreut ( ich weiß ja, es ist nur Wasser) als die Waage auf 65,3 stand. Da bin ich auch direkt losgelaufen
      Sonntag dann eher enttäuschend: 65,1. Am Montag und am Dienstag gleichbleibend 64,9. Seit gestern 64,6.
      Aber: ich bin sehr stolz auf mich, dass ich das wirklich schon fast eine Woche durchgehalten habe. Das hätte ich mir selber gar nicht zugetraut.
      Was mich ehrlich überrascht, ich hatte keinen Leistungsabfall und keine schlechte Laune. Hunger - oder zumindest einen Mordsappetit habe ich noch immer-
      dann trinke ich Wasser oder die Almased Brühe und lenke mich ab.
      Für den Geschmack lutsche ich ab und zu ein zuckerfreies IBon ( Ingwer Lemon).
      Mir schmecken die Almased Shakes nicht wirklich, sie lösen aber auch nicht wie befürchtet Brechreiz bei mir aus.
      Jetzt überlege ich ob ich die Turbophase weiter ausdehne oder in die 2. Phase wechsle und hab noch keine Idee, wie ich das am besten umsetze.
      Bisschen Sorge habe ich, dass mir die feste Nahrung zu gut gefällt...
      Ich würde mich freuen von euch zu hören, wie ich den Übergang gut meistern kann.

      Es grüßt alle herzlich
      Sabine
    • Hallo Sabine,

      herzlich willkommen bei uns. Deine Vorstellung ist ja sehr ausführlich. Finde ich ja toll, ist ja nicht immer so hier. :)

      Dein Wohlfühlgewicht zu erreichen sollte dir bestimmt nicht schwerfallen oder? So weit bist du ja davon nicht entfernt. Wie geht es dir mittlerweile während deiner Diät?
      Drücke dir dir Daumen, dass du durchhältst!
      Umfallen ist keine Schande, Liegenbleiben schon.
    • Dankeschön!
      Mir geht es sehr gut, ich bin immer noch täglich überrascht über mein Durchhaltevermögen und noch überraschter
      über mein Befinden trotz der geringen Nahrungsaufnahme. Ich fühle mich fit, bin voller Tatendrang und gut gelaunt.
      Auch beim Laufen bemerke ich jedes Mal eine Leistungssteigerung - habe mir sicherheitshalber (falls doch noch eine Ausgangssperre kommt oder das Wetter mal langfristig ekelig ist) einen Crosstrainer zugelegt.
      Heute ist mein letzter Tag in Phase 2. Gewichtsabnahme bis jetzt 3,5 kg.
      Geht langsam aber stetig runter, kann ich aber mit leben, denn ich möchte meine Ernährung ja langfristig umstellen.
      Jetzt brauch ich noch paar Ideen für s Frühstück, mal gucken was ich Leckeres finde.