Säure-Basen-Haushalt! Was nehmt ihr?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo ihr Lieben,

      ich nehme seit über einem Monat dieses schlecht lösliche Basen Citrate Pulver und es hat sich nichts am ph-Wert verändert bis jetzt. Ich kontrolliere immer mal wenn ich dran denke, aber nicht öfter als 1x wöchentlich.
      Ich halte mich auch genau an die Angaben - 1 Messlöffel frühs und abends und dennoch bleibt der Teststreifen auf Level "übersäuert".
      Was kann ich noch tun? Ich hab lange nach stillem Wasser gesucht, das - wie bei Almased empfohlen - Magnesium + Kalzium = > 300 enthält.

      Bislang ist mir der allseits gefürchtete Stillstand erspart geblieben aber ich hab Angst, daß diese Übersäuerung das alle begünstigt bzw. beschleunigt.
      Start: 04.01.2016 -> 92,4 kg =O
      1. Etappenziel -> unter 85 kg -> erreicht am: 20.01.2016 :D
      2. Etappenziel -> unter 80 kg -> erreicht am: 13.02.2016 :D
      3. Etappenziel -> unter 75 kg -> erreicht am: 05.03.2016 :D
      4. Etappenziel -> unter 70 kg -> erreicht am: 09.04.2016 :D
      5. Etappenziel -> unter 65 kg -> erreicht am: 03.05.2016 :D :thumbup:
    • Hallo Bia_iaB!

      Also, zu dem Pulver kann ich nicht viel sagen. Ich habe seinerzeit die Tabletten von Bullrich von dm genommen. Nach ca. drei Wochen war alles im grünen Bereich und das ist bis heute so geblieben. Ich habe sie inzwischen abgesetzt...

      Wie ich sehe, hast du ja schon einen ersten super Erfolg, Glückwunsch!

      Ich denke schon, dass es einem nicht übersäuertem Körper leichter fällt, "Überflüssiges" herzugeben. Aber vielleicht ist da dein Körper einfach anders? Vielleicht sind auch die Teststreifen nicht in Ordnung?
      Da du dich ja an die Spielregeln hältst, deine Ernährung umgestellt hast und dich nun gesünder mit viel frischem Gemüse ernährst, wird sich dein Säurehaushalt langfristig auch verändern, nehme ich zumindest stark an. Bin leider auch keine Ernährungsspezialistin. ;)
      Ich habe mir seinerzeit nicht so viele Gedanken darüber gemacht und stehe diesen ganzen Ernährungsergänzungsmittelchen eh skeptisch gegenüber. Und was soll ich sagen, mein ganz persönlicher Weg und mein Erfolg geben mir recht! ;)

      In diesem Sinne wünsche ich dir auch weiterhin viel Erfolg. Und sollte sich wirklich mal ein Stillstand auf der Waage einstellen, lass dich nicht entmutigen, das hatten wir alle mal. Dein Körper verändert sich aber trotzdem weiter, es ist halt nur manchmal nicht auf der Waage zu sehen. Denk dran, weder du noch dein Körper sind eine Maschine, da läuft es halt manchmal einfach nicht so geschmiert. Aber das wird wieder, wenn du einfach deinen Weg weiter gehst, so wie im Leben auch! ;) :)

      Wünsche dir weiterhin viel Erfolg, das wird schon!
      Liebe Grüße, Cipkla
    • Unten auf Seite 1 hab ich was zur grünen Mineralerde von Terra natura geschrieben. Ein weiterer Vorteil davon ist, dass sie auch im Darm wirkt (weil sie da ziemlich unverändert ankommt), deswegen wohl auch besser und nachhaltiger den ganzen Körper entsäuert. Aber "bewiesenes" Wissen hab ich darüber nicht. Würd ich zum Ausprobieren empfehlen, wenn anderes nicht hilft. Ich war nach 5 Tagen Einnahme basisch. Morgens 7,0 und das ist ja schon eine Ansage.
    • Danke Chandra. Ich bin etwas skeptisch, da du ja auf Seite 1 geschrieben hattest, daß man das besser nicht nehmen sollte, wenn man gelegentlich mit Verstopfung zu kämpfen hat, oder hab ich das falsch verstanden?
      Start: 04.01.2016 -> 92,4 kg =O
      1. Etappenziel -> unter 85 kg -> erreicht am: 20.01.2016 :D
      2. Etappenziel -> unter 80 kg -> erreicht am: 13.02.2016 :D
      3. Etappenziel -> unter 75 kg -> erreicht am: 05.03.2016 :D
      4. Etappenziel -> unter 70 kg -> erreicht am: 09.04.2016 :D
      5. Etappenziel -> unter 65 kg -> erreicht am: 03.05.2016 :D :thumbup:
    • Nein, das stimmt leider, dass es bei Verstopfung dieselbe schlimmer machen kann. Das liegt daran, dass die Heilerde im Darm neben den Giftstoffen auch Wasser bindet. Andererseits "räumt" sie den Darm auch auf...

      Ich hab langjährige Erfahrung mit der grünen Mineralerde, und für mich reichen Minimum 0,5l Wasser mehr am Tag, wenn ich sie benutze in den Zeiten, in denen ich keine Verstopfung habe (wozu ich sowieso nicht neige, außer mit Alma, seufz).

      Bis jetzt habe ich sie in den seltenen Fällen von Verstopfung auch noch nicht benutzt und keine Erfahrung damit.

      Eine Freundin von mir, die zu Verstopfung neigte, hat (vor ein paar Jahren) trotzdem grüne Mineralerde benutzt und ist gut damit klargekommen. Sie hat damals allerdings die empfohlene Menge von einem TL pro Tag auf mehrere Portionen verteilt, und ordentlich Wasser getrunken.

      Deswegen bleibt nur ausprobieren, und wer zu Verstopfung neigt, sollte mehrere kleine Portionen am Tag mit viel Wasser nehmen, und vielleicht auch mit einem halben TL täglich beginnen.