Angepinnt Fortschritte messen... nicht nur kilos...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Huhu, ihr Lieben! :love:

      Dachte mir, ich stelle mal einen Vergleich anderer Art ein, da ich ja nun auch schon eine Weile dabei bin und wir ja immer noch nur wenige Berichte von Almas haben, die "fertig" sind! ;)
      Habe mir seinerzeit einen BMI-Rechner auf mein Handy als App eingerichtet und schaue mir diesen als weitere Motivationshilfe immer mal wieder gerne an....

      Eintrag am 30.06.2015 vs. Eintrag am 30.06.2016
      Gewicht: 88,80 kg vs. Gewicht: 74,30 kg
      BMI: 29,00 (Übergewicht) vs. BMI: 24,26 (Normalgewicht)
      Fettanteil: 44,60 % vs. Fettanteil: 36,50 %
      Wasseranteil: 39,70 % vs. Wasseranteil: 44,80 %

      Kann immer wieder nur betonen, ALMA, beste Entscheidung ever! ;) :)

      Wünsche euch allen ein ganz wunderbares Wochenende!

      Eure Cipkla

      ...hm, blöd, wollte es anders darstellen, bin mal wieder zu blond dafür.... ;) ;)
    • Super, gratuliere zu den tollen Ergebnissen liebe Cipkla !! :thumbsup: Ja es ist super nicht nur zu fühlen wie man fitter wird, sondern es auch messen kann, gell? :rolleyes: Und was für super Werte, Fettanteil um 8 % niedriger :thumbup:

      Denn es geht nicht nur um die Kilos, der Fettanteil im Körper und das Verhältnis von Taille zu Hüfte (soll heissen wieviel Bauchfett) ist auch ganz wichtig.

      Das ist bei mir total seltsam, ich habe ja insgesamt schon mehr als 25 kg Gesamtkörpermasse verloren, und auch meinen relativen Fett-Wasser-Muskelanteil verbessert. Aber der Bauch wird irgendwie nicht kleiner wenn ich mit dem Massband messe ?( .. hier sind meine Werte:
      • Bis 2009 = um die 70 kg, BMI von ca 21-22, habe nix gemessen da ich das nicht brauchte. Hatte nicht mal ne Waage...
      • 2013 = 113 kg - 38 % Fett - 45 % Wasser - 29 % Muskeln - BMI 35 >> Adipositas / Fettleibigkeit (obesity) 8o <X
      • 2016 = 86 kg - 30 % Fett - 51 % Wasser - 32 % Muskeln - BMI 26.5 >> noch übergewichtig, aber auf dem Weg :)

      Also ausser den 25 kg Gewichtsverlust muss ich auch noch ca 5-7 kg Fett zusätzlich abgebaut haben, und die in Wasser und Muskeln verwandelt :) (bin mir nicht sicher wie die Waagen das so rechnen, denn man kommt ja nie auf die 100 % ... und jede Waage gibt einem auch andere Werte... naja ich sehe diese Zahlen eher als Trend, sind keine absoluten Werte). Bin aber noch lange nicht da, denn mein Fettanteil sollte unter 30, besser noch unter 27 sein - nicht sicher ob und wenn ich das erreiche. Wasser über 50 ist jetzt ok, und Muskeln über 30 ist auch gut.

      ... BTW - trotz all dem vielen Sport und Radfahren könnt ihr sehen ich habe nur ca 3 % Muskeln mehr, was max. 2-3 kg sind... soviel zu der "Theorie" wenn wir kein Gewicht verlieren, dass wir angeblich ach so schwere Muskeln aufbauen... Muskeln wiegen nur 10 bis 15 % mehr als Fett... :whistling: !!! ... d.h. in meinem Fall wären das max. 300 bis 500 g über die letzten 2 Jahre :rolleyes:

      Insgesamt ist mein Taille-Hüft-Quotient besser geworden, von > 1,0 (2013) über 0,96 (2015) zu jetzt schliesslich 0,88.
      Es sollte aber zwischen 0,8 und 0,84 sein. Und obwohl ich an den Hosen merke dass ich Gewicht verliere bleibt mein Taillenumfang gleich seit den letzten Wochen und Monaten tut sich nix ... sehe aus wie im 5. Monat Schwanger, Arme und Beine werden dünner aber der Fussball bleibt ... Hmmm... 8|

      Naja beobachten - kommt Zeit kommt Rat :)

      Man wird nicht dümmer hier, oder ??
      GLG Julia
      Schlimmstgewicht 113 kg (1,80 m) in 2013 ;(
      Neustart 92 kg - 15.01.2018
      Ziele:
      U86 - 01.03.2018
      U80 - 01.06.2018



      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von copenhagen ()

    • Habe gerade mal nachgelesen... ist richtig dass die Werte > 100 % ergeben:

      Fett + Wasser + Muskeln > 100%?
      Wenn die Waage Ihnen nach einer vollständigen Messung beispielsweise einen Körperfettanteil von 20%, einen Wasseranteil von 60% und einen Muskelanteil von 30% anzeigt, so wären diese Werte tatsächlich dennoch plausibel, obgleich sie in der Summe 110% ergeben.

      Ihre Muskeln bestehen zu ca. 80% aus Wasser, entsprechend überschneiden sich die Werte.

      Soso. :)
      Schlimmstgewicht 113 kg (1,80 m) in 2013 ;(
      Neustart 92 kg - 15.01.2018
      Ziele:
      U86 - 01.03.2018
      U80 - 01.06.2018



    • Hier eine Übersicht Körperfettanteil für Frauen und Männer - Richtwerte...
      Bilder
      • Körperfett-Männer.jpg

        101,52 kB, 870×373, 326 mal angesehen
      • Körperfett-Frauen.jpg

        104,26 kB, 870×371, 534 mal angesehen
      Schlimmstgewicht 113 kg (1,80 m) in 2013 ;(
      Neustart 92 kg - 15.01.2018
      Ziele:
      U86 - 01.03.2018
      U80 - 01.06.2018



      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von copenhagen ()

    • Liebe Julia,

      du bist und bleibst einfach herrlich! :love: Love you!

      Ich habe mit meinem Beitrag eigentlich gar nicht so viel bezwecken wollen, sollte nur mal so etwas sein, wie ein Vorher-Nachher-Foto...so etwas wie eine Erinnerung, wie war das nochmal vor einem Jahr? Da schien mir der Weg noch so lang. Uff, was für ein Berg liegt da noch vor mir. Oh graus, oh weh!!! Kann ich das packen? Ziehe ich es diesmal durch? Behalte ich mein Ziel im Auge? Mache ich schlapp, kehre ich um oder gehe ich es weiter an????? Naja, das Ergebnis kennt ihr und ich hoffe, so vielleicht den ein oder anderen hier damit motivieren zu können. Soll in keiner Weise ein Angeben oder so sein...mehr ein Hinweis, es dauert halt seine Zeit, aber es ist zu schaffen! Naja, ich denke, ihr wisst schon, wie ich es meine...

      Und dann kommst du, liebe Julia und bereicherst uns alle hier wieder einmal mit so viel Fachwissen! Schon irre, wie du dich und uns alle hier immer so prima informierst, egal welches Thema man dir "hinwirft". ;) ;) Ich finde es einfach super und bin wieder einmal sehr dankbar! Hach! :love: <3 Bin soooo froh, dich hier aktiv ins Forum "gelockt" zu haben! ;) :P :saint:

      Drückˋ dich feste und schicke dir mal ein paar Sonnenstrahlen aus Deutschland, die sich zwar auch hier momentan eher selten blicken lassen, aber da ich ja in meinem Herzen ganz viel davon habe, gebe ich dir sehr gerne welche davon ab!

      Enjoy your weekend!

      Claudia

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von cipkla ()

    • Ihr Lieben,

      ...mal abgesehen von den beeindruckenden Zahlen... Was ich ganz wichtig finde, wenn die ersten (oder ein paar mehr) Pfunde gepurzelt sind...den "Umbau" des Körpers beobachten und genießen:

      Einfach mal in den Spiegel gucken! Ganz bewusst..von vorne, von der Seite! Ich erinnere mich noch wie heute, als ich vergangenes Jahr zum ersten Mal im Vorbeigehen mein Spiegelbild von der Seite in einem Schaufenster sah...und nicht dachte, oh jeh. Sondern... Huch, das bin ich? Wo ist die Seitenrolle? Und dann mal überlegen.....da war doch die Hose, die nicht mehr richtig zu ging...das Kleid, das nur noch unmöglich wie Presswurst aussah... Dann hole ich die Sachen aus dem Schrank... und versuche es mal...gaaanz vorsichtig. Und dann, wow... Da SEHE ich, was ich schon geschafft habe! Dann auch mal ab in das Städtchen... es muss ja nicht immer gleich shoppen sein, vor allem wenn ich noch nicht mein Ziel erreicht habe...aber vielleicht doch schon mal neue Kleidergrößen anprobieren? Das motiviert!

      Gerne mache ich mir manchmal auch bewusst, welches Gewicht ich mit mir herumgetragen habe... Meine Knochen und Gelenke. Ich denke da gerne in diesen 1,5 ltr Wasserflaschen... Und wenn mir zB jemand sagt, er hat ja "nur" fünf Kilo abgenommen, der soll einfach mal drei dieser Flaschen den ganzen Tag mit sich herumtragen... Und wenn es dann schon mehr Gewichtsverlust wird... Wir alle kennen doch unsere Urlaubskoffer und was sie so wiegen? Und hier haben einige so einen Koffer abgestellt!

      Also..dranbleiben...es lohnt sich! Ein schönes Wochenenden allen...vielleicht auch mal eine Regenpause (seufz) und viele Grüsse aus dem Norden
      18.04.2015 - Start: 86 Kg =O
      23.05.2015 - Etappenziel " U 80" : 79,2 Kg :thumbup:
      24.07.2015 - Hauptziel erreicht! 71,x kg! 8o
      Seit November 2015: 65 Kg :) :) :) ...und so soll es bleiben!
    • Hallo Nordlicht,

      Klar Spiegelbild, Klamotten die passen etc können toll motivieren und dazu haben wir uns ja oft ausgetauscht. (ich muss an Arndt denken wo er 40 kilo loshatte und 2 Koffer gepackt hat... angehoben... uff!! total krass!!) 8o Es ging bei diesem Beitrag weniger um die Eitelkeit und das Aussehen als darum, das auch andere Messwerte als nur Kilogramm und oder BMI wichtig sein können.

      Man kann einen guten oder ok BMI haben, aber hohen KFA (Körperfettantei), und oder ein schlechtes Taille-Hüften Verhältnis was zeigt dass zu viel Bauchfett da ist und somit weiterhin erhötes Risiko für Diabetis und Herzkrankheiten. Andersherum ist der BMI vielleicht ein bischen höher aber der Fettanteil niedrig und Muskelanteil hoch, und man ist total fit, nur nicht super schlank.

      Denn wir wollen ja nicht nur schlank aussehen sondern auch (oder vor allem...) unsere Gesundheit zurückbekommen bzw. verbessern...

      So war das gemeint. Nicht mit Zahlen angeben aber die Anregung zu geben ein paar andere Werte zu beobachten die auch oder sogar noch wichtiger sind als die (schwankende) Waage. ;)

      LG Julia
      Schlimmstgewicht 113 kg (1,80 m) in 2013 ;(
      Neustart 92 kg - 15.01.2018
      Ziele:
      U86 - 01.03.2018
      U80 - 01.06.2018