Intervall Training

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Intervall Training

      Hallo ihr Lieben,

      bisher sah mein Gym Programm so aus: 3 x die Woche, 1 x am WoE und 2 x nach der Arbeit (klappt fast immer, dafür arbeite ich an den anderen Abenden länger, versuche das so weit wie möglich zu planen wie einen Arzttermin und nicht immer "morgen morgen" zu sagen, denn die Arbeit bzw Überstunden werden nie weniger... und wer hat schon bock abends noch zum Gym... daher mache ich mir "feste" Termine im Kalender - für mich und andere) :D

      Ich mache erst 30 min Maschinen Krafttraining um Muskeln aufzubauen bzw. zu halten und um guten Rücken zu haben. Nicht hauruck sondern immer schön bewusste gleichmässige Bewegungen mit gerade genug Gewicht, nicht zu viel, lieber mehr Wiederholungen (wie wir es bei Kieser gelernt haben... gell, Mäusken? ;) ) Immer zwei Maschinen im Wechsel so dass keine Ruhepausen entstehen... ist dann gleich noch intensiver und hilft den Puls oben zu halten. Konzentriere mich auf Arme (immer schön gegen die Bingo Arme bzw. Chicken wings anarbeiten :D ), Bauchmuskeln und Nacken / Rücken. Das hilft auch total gut gegen Verspannungen von der Büro- bzw. Computerarbeit. Merke das richtig im Urlaub wenn ich eine Woche nicht im Gym war wie es anfängt mit Nacken Verspannungen...

      Die Beinmuskulatur arbeite ich dann auf dem normalen Trainingsrad. Für Spinning muss ich noch ca 10 kg mehr loswerden, das schaffe ich noch nicht. aber ich habe immer so ca 30 bis 35 km in einer Stunde abgeradelt, das sind ca 600 bis 800 kcal - je nachdem welchen Rechner man so benutzt bzw die Angaben auf den bikes sind auch sehr verschieden.

      Als ich noch mehr Kilos hatte, habe ich sogar 90 min und ca 1000 kcal geschafft, aber das hat gar keinen grossen Unterschied gemacht ausser dass der Popo wehtat 8o

      Ich hatte ja schon woanders geschrieben, dass ich zwar weiter an Gewicht verloren habe dieses Jahr, aber mein Bauchfett mal überhaupt keine Ambitionen zeigt mich zu verlassen. Umfang seit März unverändert an der Taille. Hab mir gesagt, locker bleiben wird schon aber es tut sich nix. Und das Fett am Bauch ist ja gerade so übel...

      Also habe ich mich versucht schlau zu lesen auf vielen Internet Seiten... und es scheint dass Intervall Training die Antwort ist... Fast einstimmig wurde gesagt, dass lange cardio strecken wie eine Stunde radeln oder Joggen etc nicht viel bringen für die Fettverbrennung (und sind eher schlecht für die Gelenke...) und dass Intervall Training viel effektiver sein soll. D.h. die Fettverbrennung soll mehr und länger angeregt werden, trotz kürzerer Dauer von 30 bis 40 min gesamt.

      Ich habe es jetzt diese Woche ausprobiert... 10 min aufwärmen in meinem normalen Tempo, dann alle 3 minuten 30 Sekunden volle power auf höchster Stufe, alles geben was geht. Da geht mein Puls hoch auf 150 bis 160. Dann locker weiter machen bis der Puls wieder normal ist (ca 120-130 bei mir). Dann wieder in die vollen..das ganze ca 6 bis 10 mal wiederholen, je nach Kondition, dann 5 bis 10 min Abkühlen.

      Am Montag abend bin ich hier durch die Wohnung gekrochen wie ein alter Käfer, ging ja gar nix mehr...!! 8| und das obwohl ich jeden Tag zur Arbeit radel und seit 3 Jahren regelmässig im Gym auf dem Rad trainiere ... es scheint also wirklich intensiver zu sein. :whistling: Heute habe ich es das zweite mal wiederholt und ich bin etwas weniger platt. Werde weiter berichten ob es denn nun besser geht und ob es wirklich die Fettverbrennung besser mobilisiert...

      dachte ich teile es hier mal falls es für Euch auch interessant ist... goggelt mal, gibt verschiedene Empfehlungen oder Modelle, wie man trainieren kann... Laufband, Joggen, Radfahren, Rudern...

      falls ihr dazu Erfahrungen oder Tips habt... immer gerne, bin ja gerade wieder Anfänger geworden. :P
      LG Julia
      Schlimmstgewicht 113 kg (1,80 m) in 2013 ;(
      Neustart 92 kg - 15.01.2018
      Ziele:
      U86 - 01.03.2018
      U80 - 01.06.2018



      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von copenhagen ()

    • Hallo Julia,

      wow, Du bist ja echt aktiv! Super! Ja..es gibt immer wieder verschiedene "Modelle", wie das beste Training aussieht... Gefühlt habe ich da auch schon verschiedene "Moden" erlebt...positiv gedacht, lernen die Spezialisten auch dazu :) und optimieren so die Trainingsprogramme....

      Vor ca. 2 Jahren versuchte ich meine wachsenden Kilos durch intensives Training zu bekämpfen ...nicht unbedingt unterstützt durch Ernährungsumstellung, daher für die Gewichtsabnahme allein recht erfolglos, denn eine gelernte Lektion war, dass Abnehmen in der Küche anfängt. Aber zurück zum Thema: In der Zeit habe ich mir einen Personal Trainer geleistet. Einen sehr erfahrenen, besonnenen, der nicht jeden Fitness-Hype gut fand und mitmachte. Durch ihn habe ich vieles gelernt... was ich heute noch versuche umzusetzen:

      - Abwechslung zählt... Der Körper gewöhnt sich schnell an Belastung. Also immer mal andere Sportarten, Sportgeräte und Übungen ausprobieren... Ich hatte zB im Sportstudio immer meine gleiche Runde, besser aber ist es, häufig zu variieren, um immer neue "Reize" an den Körper zu senden.

      - Die Mischung macht's... Empfohlen ist eine Kombination aus Ausdauer und Muskeltraining. Also nicht nur Laufen, Walken, Radeln...sondern auch Kraftübungen, in jedem Alter. Ausdauer hilft beim Abnehmen und der Grundfitness, aber der Muskelaufbau unterstützt auch langfristig das Gewichtsmanagement, denn die Muskeln sind "Verbrenner" und heben den Grundumsatz. Dazu muss man übrigens nicht unbedingt in ein Sportstudio.. Für kleines Geld kann man sich Hanteln, vielleicht auch eine Bodenmatte, kaufen und damit zu Hause sehr gut trainieren. Viele Übungen funktionieren auch nur mit dem eigenen Körpergewicht. Es gibt zur Unterstützung recht gute DVD-Kurse, reinschnuppern kann man auch bei Youtube.

      -Intervall... auch er hat empfohlen zB auf dem Crosstrainer Programme zu wählen, die unterschiedliche Belastungsstufen fordern. Also mal 3 min ordentlich schnaufen und dann wieder 5 min langsamer treten... Oder beim Walken oder Joggen mal für ein paar Minuten richtig Gas geben um dann wieder im Dauertempo zu laufen... Auch hier liegt wohl der Kick darin, den Körper sich nicht "gewöhnen" zu lassen, sondern immer wieder neu zu fordern, ohne zu überlasten. Denn auf Dauer höchste Stufe ist auch kontraproduktiv..

      - Ruhephasen sind wichtig und oft unterschätzt..Also besser den Sport gleichmäßig über die Woche verteilen, um Regenerationsphasen zu haben. Beispiel: Nicht Montag+Dienstag+Mittwoch hintereinander zum Sport und den Rest der Woche nicht, sondern Sport- und Ruhetage abwechseln, damit der Körper in der Pause regenerieren und die Muskeln aufbauen kann...

      - Für die "Feinarbeit"...zB gegen Problemzönchen wie ein Bäuchlein...da können gezielte Gymnastik-Übungen helfen. Aber auch die können nicht hexen... Es dauert, bis sie greifen..und einen grundsätzlichen Körperbau können sie auch nicht komplett verändern...(Da brauchte ich übrigens auch für den Rücken professionelle Hilfe...und hier hat sich rückblickend der Einsatz eines Profis am meisten gelohnt, denn da habe ich vorher viel falsch gemacht..und habe jetzt die leidigen Verspannungen recht gut im Griff)

      - Last but not least hatte er natürlich noch die klassischen Empfehlungen: Besser regelmäßig kurz trainieren, als unregelmäßig viel. Also besser 2-3 x in der Woche ein Stündchen, als 1 x in der Woche 4 Stunden. Aber es zählt nur ein Sportprogramm, das ich auch mache. Nicht das, was ich mir vornehme. Also...realistisch planen, was ich wirklich umsetzen kann. Und natürlich der Klassiker...jede Bewegung im Alltag zählt auch, also jede Treppe, jeder Gang...

      Soweit meine Erfahrungen... viele Grüsse aus dem Norden!
      18.04.2015 - Start: 86 Kg =O
      23.05.2015 - Etappenziel " U 80" : 79,2 Kg :thumbup:
      24.07.2015 - Hauptziel erreicht! 71,x kg! 8o
      Seit November 2015: 65 Kg :) :) :) ...und so soll es bleiben!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nordlicht ()

    • Hallo Nordlicht,

      Ich gebs auf... Deine Beiträge sind einfach immer besser :rolleyes: 8o

      Danke für die gute Zusammenfassung zum Thema Sport. Das deckt sich genau mit meinen Erfahrungen und Halbwissen... mache es genauso.

      Falls noch jemand was zu Intervall Training hat, Tips oder wie ihr es macht, bitte her damit :)

      LG Julia
      Schlimmstgewicht 113 kg (1,80 m) in 2013 ;(
      Neustart 92 kg - 15.01.2018
      Ziele:
      U86 - 01.03.2018
      U80 - 01.06.2018



    • ...och nööö.... hier gibt es doch kein "besser"... es ist doch nur gut und immer bereichernd, wie wir um Themen herumlaufen, um sie von allen Seiten zu sehen! Je mehr , je besser!!! Also... immer nur her mit ALLEN Meinungen, Fragen, Beobachtungen, Erfahrungen, Tips, Eindrücken.....
      18.04.2015 - Start: 86 Kg =O
      23.05.2015 - Etappenziel " U 80" : 79,2 Kg :thumbup:
      24.07.2015 - Hauptziel erreicht! 71,x kg! 8o
      Seit November 2015: 65 Kg :) :) :) ...und so soll es bleiben!
    • Liebe Julia, liebes Nordlicht!
      Ich finde eure Ausführungen einfach Spitze.
      Mein Programm von nur "Laufband" habe ich mittlerweile auch abgeändert.
      Bin ein richtiges Kellerkind geworden am Abend. Aufwärmen mit Gym-Übungen, dann Ergometer und Laufband, tageweise wechselnd und auf der Folterbank meines Mannes sit ups für den Bauch sowie mit dem Flexi-bar Übungen gegen den "Winkespeck" :D . Das gefällt mir ganz gut so. Mehr ist bei mir nicht möglich. Außer Haus kann ich nicht gehen und mehr Geräte gibts bei uns leider nicht. Ich hoffe, ihr seid auch zufrieden mit mir?
      Bin immer offen für neue Ratschläge :!:
      Liebe Grüße
      Annegret
    • Liebe Annegret,

      also ich finde, du machst das super!
      Bin ja selbst nicht so eine Sportskanone (bin gesundheitlich immer noch etwas eingeschränkt und leider auch zu faul, habe aber genug Bewegung im Alltag!), bin aber wieder mal total begeistert und beeindruckt, wie du das alles so machst und schaffst! Sagˋ mal, ticken die Uhren bei euch in Österreich anders? Bei uns hat der Tag nur 24 Stunden! Im Ernst, wie schaffst du das alles :?: Echt und ohne jegliche Ironie: Hut ab und auch an dieser Stelle noch einmal: Vollster Respekt :!: :thumbsup:

      GLG, Cipkla
    • Liebe clipka!
      Danke schön für die "Blumen". Das geht runter wie Öl ;).
      Unsere Uhren ticken leider auch nicht anders als die bei euch. Diese Abläufe unter einen Hut zu bringen, war nicht so leicht, wie es vielleicht scheinen mag. Das hat mich ganz schön viel Durchsetzungsvermögen gekostet. Aber nun bin ich froh, meinen Tagesablauf ganz gut strukturiert zu haben und ich denke es klappt.
      Passt zwar nicht in diesen Bereich, aber ich wünsche dir auf diesem Wege ganz viel Spaß mit deinen Jugendlichen, schönes Wetter und vor allen Dingen, komm gesund wieder zurück.
      Ganz liebe Grüße
      Annegret
    • Liebe Annegret,

      das klingt doch richtig gut! Was heißt hier, mehr ist nicht möglich??? Hut ab, wie Du in Deinen ohne hin so angefüllten Alltag den Sport so integriert hast! Da werden sich die Pfündchen umso schneller verabschieden... Flexi-bar finde ich auch super... Da gibt es übrigens super DVDs mit allen möglichen Übungen und "Programmen" (nur für den Fall, das es noch mehr Abwechslung braucht)

      Weiter viel Erfolg und viele Grüsse aus dem Norden
      18.04.2015 - Start: 86 Kg =O
      23.05.2015 - Etappenziel " U 80" : 79,2 Kg :thumbup:
      24.07.2015 - Hauptziel erreicht! 71,x kg! 8o
      Seit November 2015: 65 Kg :) :) :) ...und so soll es bleiben!
    • ...im Zweifelsfall bei Amazon bestellen, die haben ja immer alles (einfach "Flexibar+DVD" in die Such-Spalte eingeben)...Ich habe welche von einer Freundin "geerbt", sie hatte diese samt Gerät aus dem Teleshopping, ich glaube von QVC...
      18.04.2015 - Start: 86 Kg =O
      23.05.2015 - Etappenziel " U 80" : 79,2 Kg :thumbup:
      24.07.2015 - Hauptziel erreicht! 71,x kg! 8o
      Seit November 2015: 65 Kg :) :) :) ...und so soll es bleiben!
    • Hallo Karowemi..... Da das Gerät aber eine ziemlichen "Schwung" entwickelt, würde ich schon auf eine gewisse Qualität achten.. aber ob es das "Original" sein muss, da kann ich Dir leider nicht raten.

      Viele Grüsse aus dem Norden!
      18.04.2015 - Start: 86 Kg =O
      23.05.2015 - Etappenziel " U 80" : 79,2 Kg :thumbup:
      24.07.2015 - Hauptziel erreicht! 71,x kg! 8o
      Seit November 2015: 65 Kg :) :) :) ...und so soll es bleiben!