C'est moi - ich bin auf dem Weg..

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • C'est moi - ich bin auf dem Weg..

      Hallo, Ihr Lieben!
      Hm. Lese hier, die Phase 1 nicht zu lange zu machen. Die Argumente sind gut. Deshalb werde ich statt geplanter zwei Wochen erst mal eine durchziehen. Um dann zu entscheiden, was mein Bauchgefühl sagt.
      Leider habe ich gegen dieses Bauchgefühl viel zu oft gehandelt. Ich will meinen Weg gehen und den kennt meine Intuition glaube ich am besten.. n'est pas?
      Ich bin froh, dass viele ihre Erfahrungen mitteilen. Weil ich meine Entscheidung fällen will, nachdem ich mehrere Optionen angesehn hab. So habe ich echte Entscheidungskompetenz.

      Und Du lieber Leser, bitte geh ein Stück des Wegs mit mir und erzähle mir was Du auf Deinem Weg zum wahren Ich bisher erlebt hast..

      Deine Cest
      ...und ich höre nicht auf, bis ich da bin, wo ich sein will. <3
    • Alors,

      ...ich habe Dich in Deiner Vorstellung nach der Startphase gefragt, denn ich hatte aus Deinen Zeilen heraus schon so eine Ahnung... Natürlich soll es immer möglichst schnell mit der Gewichtsabnahme gehen...Aber, der alte Spruch, die Pfunde sind auch nicht über Nacht gekommen... Und wenn die Gewichtsabnahme nachhaltig, dass heißt von Dauer, sein soll...dann ist alles "radikale" genau das Falsche!

      Die Startphase dient dazu, den Körper auf die Diät ein- und den Stoffwechsel umzustellen.... 3- 7 Tage reichen völlig. Abgesehen davon ist länger auch eine unnötige Belastung für den Körper. Die eigentliche "Diät" mit Almased findet in der 2. Phase statt..daher heißt sie auch die "Reduktionsphase". Mit 2 Shakes und 1 ausgewogenen Mahlzeit...da geht es dann an den echten Speck. Und ich kann in dieser Phase dann auch schon beginnen, die Ernährungsumstellung zu üben, die ich brauchen werde...nicht nur um abzunehmen, sondern um dann auch mein Zielgewicht zu halten.

      In der 2. Phase, wenn es Dir gut geht..kannst Du bis nah an Dein Wunschgewicht bleiben. Dann ist es noch wichtig, auch die 3. Phase lang genug zu machen... Aber das besprechen wird dann :)

      Nun aber erstmal weiter einen guten Start und viele Grüsse aus dem Norden!
      18.04.2015 - Start: 86 Kg =O
      23.05.2015 - Etappenziel " U 80" : 79,2 Kg :thumbup:
      24.07.2015 - Hauptziel erreicht! 71,x kg! 8o
      Seit November 2015: 65 Kg :) :) :) ...und so soll es bleiben!
    • Hallo liebe Cestmoi,
      ich kann Nordlicht absolut zustimmen. Ich habe vor 17 Jahren schon einmal mit Almased abgenommen, 30 kg! Und nicht halten können. Was habe ich falsch gemacht? Viel zu lange Phase 1! Ich habe damals gar nicht gelernt, mein Ess-Verhalten unter der Diät zu verändern.
      Es gab da auch noch nicht die Unterstützung durch so ein tolles Forum.
      Im Gegensatz zu damals waren mein Mann und ich so froh, als uns die liebe Nordlicht geschrieben hat, dass es gar kein Problem ist und nicht nachteilig, die Phase 1 schon nach 3 Tagen zu beenden. Endlich wieder etwas Richtiges essen zu dürfen, war ein tolles Gefühl.
      LG Maria
    • Ja, das stimmt, das sagt mit die Vernuft auch, lieber langsamer und nicht auf die harte Tour.. weisst Du, Nordlicht, ich war bisher so ein "alles oder nichts" Mensch.. Vielleicht ist das meine wahre Herausforderung? Um ganz ehrlich zu sein, habe ich Angst, wenn ich so früh eine Mahlzeit normal esse, dass ich dann einbreche. Und das ist dann Freund Jojo.. ach es ist so komplex.. Nun, ich werde mich intensiv mit Phase zwei befassen. Und dann sehen.. Ess ich oder nicht.
      Übrigens kenne ich Almased schon sehr lange, habe damals zwei Wochen gefastet und dann so ne Art Phase zwei gemacht.. vor 16 Jahren war das und es hielt, bis ich wieder schwanger war. Ich war danach auch wieder zufrieden mit mir, so dass Almased kein Thema war..Also trotz 14 Tagen fasten kein Jojo.. Ich glaube es ist der Stress zur Zeit, die Wechseljahre klopfen an und so wurden es in den letzten zwei Jahren 15 Kilo mehr. Du siehst, ich will keineswegs nur dünn werden. Ich will mich wohlfühlen.. Darum kann ich kein Ziel in Kilo ausgedrückt festsetzten..
      Salut, Cest
      ...und ich höre nicht auf, bis ich da bin, wo ich sein will. <3
    • Ach, chère cestmoi, alles absoult nachvollziehbar... Aber, was uns niemand abnehmen kann...und vor allem kein Shake als Mahlzeiten-Ersatz, ist eine echte Ernährungsumstellung... nur die wird mir langfristig ermöglichen, mein Gewicht zu reduzieren und zu halten... Ich hab mal versucht, das zusammenzufassen.. Wenn Du magst: Ernährungsumstellung - ein &quot;alter Hut&quot;? - Ernährung - Almased Forum

      In diesem Sinne, viel Erfolg..und viele Grüsse aus dem Norden
      18.04.2015 - Start: 86 Kg =O
      23.05.2015 - Etappenziel " U 80" : 79,2 Kg :thumbup:
      24.07.2015 - Hauptziel erreicht! 71,x kg! 8o
      Seit November 2015: 65 Kg :) :) :) ...und so soll es bleiben!
    • Ja, das weiß ich hast absolut recht, was hälst davon, wenn ich von gesunden Essen träume, dann zu wechseln, auch wenn die schon in zwei Tagen wäre? Das war nämlich so vor 16 Jahren..nach den 14 Tagen hatte ich so Bock auf Salat und so.. und es gab keinen echten Jojo.. wurde schwanger und danach wieder schlank.. Nach 14 Jahren kann man glaube nimmer von Jojo sprechen?? Oder was meinst?
      ...und ich höre nicht auf, bis ich da bin, wo ich sein will. <3
    • Nachdenklich zu sein ist doch gut! ;) Aber bitte nicht grübeln oder sich selbst womöglich Vorwürfe machen, lass es in Ruhe auf dich zukommen, dann wirst du es schon wissen, wann der für dich richtige Zeitpunkt gekommen ist!
      Genieße jetzt einfach deine Entscheidung, den ersten Schritt gemacht zu haben, koste den Moment der Motivation aus, ...alles andere findet sich und nun hast du ja auch uns! ;) :)

      Gute Nacht!
    • Ach liebe Cestmoi,

      hoffe, es ist ein gutes "Nachdenken"...und ich habe Dich nicht verwirrt.

      Es ist doch super, dass Du Dich auf den Weg gemacht hast...die ersten Schritte sind getan. Und ja, es ist gut, in sich hineinzuhören... Ob das wie vor 16 Jahren funktioniert..wer weiß, der Körper/Stoffwechsel verändert sich... und je mehr Diäten man macht, es wird nicht einfacher. Aber hier sind soviele, die es endlich mit Alma und einer Ernährungsumstellung schaffen. So wirst das auch packen! Keine Frage! So entschlossen wie Du klingst... Nur Mut!

      In diesem Sinne viel Erfolg... und viele Grüsse aus dem Norden!
      18.04.2015 - Start: 86 Kg =O
      23.05.2015 - Etappenziel " U 80" : 79,2 Kg :thumbup:
      24.07.2015 - Hauptziel erreicht! 71,x kg! 8o
      Seit November 2015: 65 Kg :) :) :) ...und so soll es bleiben!
    • Liebes Nordlichtle!
      Kannst unbesorgt sein, es ist eher ein Nachdenken, ob ich wirklich sooo hard sein muss.. Dein Weg ist gut und was Du so schreibst in den Foren zeugt von großer Reflektiertheit.. (hihi meine Ehe mit dem Abnehmplan ist ja noch in den Flitterwochen..)
      Es ist gut nachzudenken. So reflektiere ich ja auch welcher Weg sich besser anfühlt..

      Hab Dank und Gruß aus dem Süden,
      Cest
      ...und ich höre nicht auf, bis ich da bin, wo ich sein will. <3
    • Das hört sich doch gut an. Die Lieben hier haben mich auch überzeugt, dass eine langsame Abnahme so wichtig ist, weil sie Schwerstarbeit für den Körper ist. Es geht gar nicht nur um den Jojo. V.a. mein Mann war anfangs gar nicht so begeistert, dass in der 1. Woche noch nicht viel Gewicht weg war.
      Er hatte 2009 als Quittung für eine rasante Abnahme von 30 kg einen Herzinfarkt bekommen. Es werden ja mit dem abgebautem Körperfett auch körperschädliche Substanzen / freie Radikale frei gesetzt, mit denen der Körper fertig werden muss. Also, sei gut zu deinem Körper, du brauchst ihn noch lange.
      LG Maria
    • Liebe Cestmoi,

      Zum Turbo / Phase 1: ich habe beim ersten Mal (Januar 2015) auch sehr motiviert begonnen, und den Turbo 3 Wochen durchgezogen. Mir ging es sehr gut, ich habe mich fit gefühlt, 3 x die Woche beim Sport, kein Hunger, alles wunderbar. Aber gebracht hat es gar nix, denn die erste Woche habe ich 3 kg verloren (vor allem Wasser bzw. Darminhalt *sorry*) dann 1 kg in der zweiten Woche, und fast nix mehr in der dritten Woche - gerade nochmal mein Excel-Tagebuch angeguckt ;)

      Will sagen, nach der ersten Woche wo die Umstellung passiert, ist es eher kontra produktiv, den Turbo weiter durchzuziehen, denn Du fährst den Stoffwechsel runter, ernährst Dich nicht ausgwogen genug, und vor allem lernst Du nicht richtig zu essen (d.h. planen, einkaufen, kochen...)

      Dieses Jahr wollte ich nach meiner Winter - Weihnachts - Schlampereiphase einfach wieder mit Phase 2 weitermachen, habe aber gemerkt dass es sich anders anfühlt. Irgendwie hatte es nicht "klick" gemacht wie vorher und ich hatte immer Hunger. Dann habe ich nach Ostern noch mal Turbo gemacht, mit vorher abführen... und siehe da nach ca 4 Tagen Turbo (weiss nicht mehr genau, es waren mindestens drei aber weniger als eine Woche) kam der Appetit auf Grünes. D.h. rohe Zucchini oder Spinatsalat oder was auch immer Frisch und grün ist ^^ Das war für mich das Zeichen dass die Umstellung abgeschlossen war, und ich bin los und habe eingekauft, es gab zum Frühstück ein dänisches schweres schwarzes Vollkornbrötchen mit einem Ei und sonst nur rohes Gemüse dazu.... mann war das lecker !!

      Und so bin ich ganz enstpannt in Phase 2 gewechselt. Ohne das mich der Schweinehund die ganze Zeit genervt hat mit "ich habe Hunger" oder "ich will Zucker / Pasta / Schogi" etc.

      Insofern... kann ich alles unterschreiben was Nordlicht Dir geschrieben hat. Nicht zu viel Ehrgeiz, sei Dir bewusst das Abnehmen ein langsamer Prozess ist, bei dem das wichtigste ist ehrlich zu sich zu sein und wirklich zu verstehen warum wir die Kilos überhaupt zugenommen haben. Nur wenn diese Reflektion passiert (und Du bist zum Gluck gerade mittendrin glaube ich :P ) dann bleibt der Jojo weg, d.h. langsam aber sicher lernst Du, Appetit bzw. Heisshunger und echten Hunger zu unterscheiden. Du hast gelernt, wieder zu 3 Mahlzeiten zu wechseln statt standing zu naschen. Du wirst mehr über Lebensmittel und Nährwerte wissen und die erlaubten Kalorien sinnvoll einsetzten. Du hast mehr Freude an Bewegung, verstehst die Abläufe im Körper, kannst besser auf Deine Gesundheit achten...

      Ja, Abnehmen findet im Kopf statt bzw. fängt dort an. Und die Zeit welche Du durch das "einfach shaken" gewinnst in Phase 1 und 2, kannst Du gut investieren um hier im Forum zu lesen und zu lernen, googeln, youtube Dokus gucken, Wissen ansammeln, verstehen, sich selber überprüfen... Und dann stehst Du mit beiden Beinen fest auf dem Boden, hast das Steuer in der Hand und kannst so vermeiden, nach Alma wieder vom Kurs abzukommen :)

      Insofern.. spannende Phase in der Du bist! Nutze sie! Du hast ja schon entdeckt dass Du ein "alles oder nichts" Mensch bist bzw. zu diesem Denken neigst... also auf gehts, entdecke Deine Grauzonen :P ;)

      Ich wünsche Dir ganz viel Freude und Erfolg auf diesem so wertvollen Weg.
      LG Julia
      Schlimmstgewicht 113 kg (1,80 m) in 2013 ;(
      Neustart 92 kg - 15.01.2018
      Ziele:
      U86 - 01.03.2018
      U80 - 01.06.2018



    • Danke Julia.. ich bin gerührt, wie offen Du geschrieben hast.. ich komme zum Entschluß, dass es gut ist Morgen mit Phase 2 zu beginnen, weil neben Pizza Fanatasien von Äpfel, Salat und so aufflackern beginnen... ich fûhle mich sehr wohl mit Phase 1, und ich warte nicht bis es ne Qual wird.. ich nutze den Aufwind..
      MERCI an Euch alle
      Cest
      ...und ich höre nicht auf, bis ich da bin, wo ich sein will. <3