Almased günstig, Tipps, Tricks und Erfahrungsberichte

Die verbreitetsten Irrtümer rund um`s Abnehmen

14.10.2019

Falsche Diät-Weisheiten halten sich hartnäckig...
Falsche Diät-Weisheiten halten sich hartnäckig...

Oft stellt man sich die Frage, ob Light-Produkte wirklich schlank machen oder ob ein Abendessen nach 18 Uhr dick macht. Gerade wenn der Sommer vor der Tür steht, wagen viele einen kritischen Blick in den Spiegel und glauben den Versprechen der Diäten, die fünf Kilo in einer Woche versprechen. Leider stellt sich nach anfänglichem Erfolg oft der gefürchtete Jojo-Effekt ein und man hat die verhassten Speckröllchen wieder am Bauch zu sitzen. Darum wird von Gesundheitsexperten von Diäten abgeraten. Besser ist eine ausgewogene Ernährung mit viel Bewegung. Das führt zwar langsamer zum Erfolg, aber dafür kann man dauerhaft und vor allem gesund abnehmen. Vorher sollte man seine Essgewohnheiten überprüfen und diese auch umstellen. Wir bieten dazu Hilfe auf unserer Unterseite zum Thema "Die wichtigsten Abnehmtipps". Auch sollte man die bekanntesten Mythen und Gerüchte um das Thema schnelles Abnehmen hinterfragen...

Fett macht fett

...heißt es. Das ist natürlich richtig. Trotzdem sollte auf Fette keinesfalls verzichtet werden, denn erst einmal sind Fette Geschmacksträger. Auf die Dauer kann man keine Diät ohne sie durchhalten. Außerdem braucht der Körper Fettsäuren für die Synthese von Hormonen. Dabei ist zwischen tierischen und pflanzlichen Fetten zu unterscheiden. Letzteren sollte man dabei den Vorzug geben. Aber auch auf tierisches Fett sollte nicht gänzlich verzichtet werden.

Kohlenhydrate machen dick

Dass Kohlenhydrate dick machen, ist ein weiterer Mythos. Es ist auch unrealistisch, ganz auf sie verzichten zu wollen. Allerdings sollte man Vollkornprodukte vorziehen. Auch Kartoffeln sind keine Dickmacher, nur sollte man sie gekocht essen und nicht in Form von Bratkartoffeln und Pommes Frites.

Süßigkeiten-Verbot

Natürlich kann man mit Süßigkeiten nicht gesund abnehmen, nur sollte man nicht gänzlich auf sie verzichten, denn das bringt vor allem Frust. Die Menge ist dabei entscheidend. Wenn man genascht hat, kann man die Kalorien woanders einsparen.

Verzicht auf Schlankheitsmittel

Auf Schlankheitsmittel sollte man verzichten, denn sie enthalten häufig Abführmittel, die auf die Dauer schädlich sein können. Am wichtigste beim gesunden Abnehmen ist es zu wissen, wie viel man isst und was. Es ist dabei egal, wann es gegessen wird.

Schnell abnehmen? Ein Mythos wird zerstört

Immer wieder hört man von Crash-Diäten oder irgendwelchen Wunderpillen, die schnelle Erfolge und die ersehnte Traumfigur versprechen, und das auch noch superschnell. Allerdings sollte man diesen "Wunder-Diäten" oder Kuren wohl eher keinen Glauben schenken. Vor allem im Internet wird immer wieder dafür geworben, dass man mit Fettschmelz-Pülverchen oder Wunderpillen schnell abnehmen kann. Eigentlich weiß man ja, dass das Wunschdenken ist, trotzdem machen dubiose Firmen gute Umsätze damit. Kann man den überhaupt schnell abnehmen und das Gewicht langfristig halten?

Die Waage diktiert und regiert uns. Wenn wir uns morgens darauf stellen, wollen wir am liebsten zwei Kilo weniger als gestern wiegen. Es ist uns egal, woher diese zwei Kilo eigentlich kommen. Es wird uns nicht gewahr, dass vor allem Wasser und Muskelmasse verschwunden sind, wenn wir extrem viel weniger als am Vortag wiegen. Aber eigentlich wollen wir doch den Fettanteil reduzieren, oder? Gerade die Muskeln sorgen doch dafür, dass eben jene Fette verbrannt werden.

Windige Unternehmen versprechen beispielsweise, dass man mit ihrem Wundermittel 10 Kilo in 14 Tagen schnell und gesund abnehmen kann. Das allerdings ist so gut wie unmöglich, wenn man weiß, dass ein Kilo Fett aus 7.000 Kalorien besteht. Diese 7.000 Kalorien müssen erst einmal durch Bewegung oder Einsparungen bei der Ernährung verbraucht werden. Ein Mann verbraucht täglich im Schnitt 2.000 bis 2.500 Kalorien, eine Frau etwa 1.800 bis 2.000. Bei 10 Kilo Fett müssen also 70.000 Kalorien verbrannt oder durch Reduzierung der Kalorienzufuhr verbraucht werden. Wenn man keinen Sport treibt, dann verbraucht der Körper also in zwei Wochen 28.000 Kalorien. Darum können 70.000 Kalorien nicht eingespart werden. Wer die Kalorienzufuhr extrem stark reduziert, riskiert Mangelerscheinungen, da wichtige Nährstoffe fehlen. So kann man Fett langfristig nicht reduzieren.

Wenn man eine Diät macht, dann muss darauf geachtet werden, dass der Körper auch alle Nährstoffe ausreichend erhält. Sonst kann es passieren, dass der Körper auf den Sparmodus umschaltet, was zur Folge hat, dass der Stoffwechsel verlangsamt wird. Muskeln sollten durch ausreichend Bewegung erhalten oder auch aufgebaut werden.

Wie man sieht, sind etliche Irrtümer rund um das Thema Abnehmen im Umlauf - und sie halten sich hartnäckig. Wer wirklich erfolgreich abnehmen und sein neues Gewicht auch auf Dauer halten will, muss sich mit diesem Irrtümern auseinandersetzen und sie in seiner Ernährung vermieden. Den Anstoß dazu soll dieser Artikel geben.

Werbung

Almased Shake Buch

Das Almased Shake Buch beinhaltet Rezepte für leckere Shakes und Smoothies.

Shake Buch von Almased

Motivations-Kick: Almased Forum

Nutze unsere Community jetzt als Motivations-Kick für deine eigene Diät - zum Almased Forum.

Almased Kochbuch

Das Almased Kochbuch beinhaltet tolle Gerichte für jede Plan-Phase!

Almased Kochbuch